Schnelles Internet für Michelau i.OFr.

Symbolischer Startschuss am 04. Februar 2020

Bürgermeister Helmut Fischer: „Es ist viel passiert in Michelau.“ Das gesamte Gebiet der Großgemeinde Michelau i.OFr. einschließlich der Gemeindeteile wurde in zwei Verfahrensschritten durch den Breitbandausbau (schnelles Internet) erschlossen. Rund 280 Haushalte können ab sofort schnelles Internet nutzen, vorausgesetzt dass sie mit ihrem Internetanbieter (Telekom, 1&1 u.a.) einen entsprechenden Nutzungsvertrag abschließen.

 

Mit den schnellen Anschlüssen sind Telefonieren, Surfen und Fernsehen gleichzeitig möglich. Das gilt auf für Musik- und Video-Streaming oder das Speichern von Daten in einer Cloud. Das Angebot schwankt zwischen 50 Megabit und im Extremfall bis zu einem Gigabit/Sekunde. Im Normalfall (kein Glasfaseranschluss direkt bis ins Haus) steigt das maximale Tempo für das Herunterladen (download) auf bis zu 100 Megabit pro Sekunde (MBit/s) und 40 MBit/s) beim Hochladen (upload). In günstigen Fällen sind sogar noch höhere Geschwindigkeiten (bis 250 MBit/s) möglich.

 

Die Telekom hat dafür rund drei Kilometer Glasfaser verlegt und drei Verteiler neu aufgestellt oder mit moderner Technik aufgerüstet. „Die Telekom hat im Ortskern Michelau i.OFr.  aus Eigenmitteln einiges investiert und ausgebaut was außerhalb des staatlichen Förderprogramms lief,“ bedankte sich Bürgermeister Helmut Fischer.

Wie vom „Breitband-Paten“ (offizielle Bezeichnung) der Gemeinde Michelau i.OFr., Detlef Sperlich zu erfahren war, belief sich der komplette Breitbandausbau auf 205.000 Euro von denen 185.000 Euro durch die entsprechenden staatlichen Förderprogramme abgedeckt waren. 20.000 Euro waren Eigenleistung der Gemeinde.

Die schnellste Leitungsgeschwindigkeit bringt natürlich ein direkter Glasfaseranschluss bis ins Haus. In Schwürbitz wird dieser für 21 Gebäude angeboten. Die Kunden können damit Bandbreiten bis zu einem Gigabit pro Sekunde (GBit/s) buchen. Fünfzehn Kunden haben dieses Angebot angenommen. Der Nutzer muss dies gegen entsprechende monatliche Gebühr buchen. Jeder kann einen entsprechenden Vertrag mit seinem bevorzugten Anbieter abschließen.

 

Auch die Michelauer Johann-Puppert Schule soll noch in diesem Jahr in den Genuss eines Glasfaseranschlusses kommen was die Nutzung des Internets wesentlich vereinfacht.

 

„Wer die schnellen Internetanschlüsse nutzen möchte, kann sie ab sofort online,  telefonisch oder im Fachhandel buchen“ erfährt man von Andreas Rudloff Regionalmanager der Deutschen Telekom. Informationen zur Verfügbarkeit und den Tarifen der Telekom erfährt man telefonisch kostenfrei unter 0800 330 3000 (für Neukunden) oder 0800 330 1000) Telekom Kunden. Im Netz unter www.telekom.de/schneller oder im persönlichen Gespräch in Lichtenfels (Expert Lichtenfels, Telekom Partnershop) oder in Coburg (Tekos OHG, Markt 8).

 

Der Coburger Partnershop wird am 2. März von 16 bis 18 Uhr im Michelauer Rathaus interessierten Bürgern in einer Bürgersprechstunde zur Verfügung stehen. Dort kann man sich über die höheren Bandbreiten informieren und diese gleich direkt beauftragen. Wer einen anderen Provider als die Telekom bevorzugt kann sich direkt telefonisch an seine Kundenberatung wenden.

 

Startschuss zum Breitbandausbau am 04.02.2020

Im Bild v.l. Christian Kolodziej, Projektleiter der Deutschen Telekom, Andreas Rudloff, Regionalmanager der Deutschen Telekom, Bürgermeister Helmut Fischer der „Breitband-Pate“ der Gemeinde Michelau i.OFr., Detlef Sperlich und Rainer Werb Netzwerkplanung, Förderprogramme).

 

Text und Foto: Klaus Gagel

drucken nach oben